Business

Positive Psychologie ist auch und gerade im beruflichen Kontext hilfreich. In zwei Interviews spricht Daniela Blickhan darüber, was Zufriedenheit im Beruf mit Grundbedürfnissen zu tun hat und wie die Positive Psychologie hier praxisorientierte Impulse geben kann.

> zum Interview mit finanzen.de  "Depression und Burnout: Prävention mit Positiver Psychologie"

> zum Interview mit dem Verbraucherportal bbx.de   "Positive Psychologie – wie wir im Beruf glücklich werden"

Die Positive Psychologie ist hoch relevant im Business-Alltag, gerade in der heutigen Zeit. Fokussierung auf Stärken bringt konkreten Nutzen - hier einige der zahlreichen wissenschaftlichen Belege dafür:

  • Der Optimismus der Führungskraft sagt die Projektleistung voraus. | Arakawa, D., & Greenberg, M. (2007). Optimistic managers and their influence on productivity and employee engagement in a technology organisation: Implications for coaching psychologists.
    International Coaching Psychology Review  Vol. 2 No. 1 March 2007, 2(1), 78–89. (pdf frei verfügbar)

  • Manager mit Topleistung fokussieren sich auf Stärken. Sie verbringen mehr Zeit mit hochleistenden Mitarbeitern, wählen für Projekte gezielt nach Talent aus und legen mehr Wert auf Stärken als auf Betriebszugehörigkeit (strengths over seniority).
    Cameron, K. S. (2012). Positive Leadership: Strategies for Extraordinary Performance (2nd ed). San Francisco, Calif: Berrett-Koehler Publishers.

  • Menschen, die ihre persönlichen Stärken erkennen und einsetzen, erleben ein höheres Maß an subjektivem Wohlbefinden und weniger Depression.
    Seligman, M. E. P., Steen, T. A., Park, N., & Peterson, C. (2005). Positive Psychology Progress: Empirical Validation of Interventions. American Psychologist, 60(5), 410–421.

  • Hoch ausgeprägte persönliche Stärken (z.B. Mut, Freundlichkeit und Humor) sind verbunden mit schnellerer Erholung nach Krankheit.
    Peterson, C., Park, N., & Seligman, M. E. P. (2006). Greater strengths of character and recovery from illness. The Journal of Positive Psychology, 1(1), 17–26.  

Hier kommen Sie zu unserer speziellen Website für die Anwendung im beruflichen Kontext: > www.positivebusiness.eu